Lebendiger Rhein Modellprojekte Aktuelles Termine Presse Kontakt Links
Suche
Impressum
NABU -
Naturschutzstation
Presse > Pressemitteilungen > NABU und Land Rheinland-Pfalz investieren in Revitalisierung des Rheines
NABU und Land Rheinland-Pfalz investieren in Revitalisierung des Rheines
Neuer Lebensraum für Arten mit europäischer Bedeutung

Im Rahmen des Projektes "Lebendiger Rhein - Fluss der 1000 Inseln" führt der NABU Rheinland-Pfalz eine Uferrenaturierung im Bereich des ehemaligen Campingplatzes in Ingelheim-Nord durch. Zwischen dem Strandbad und dem Beginn des Naturschutzgebietes "Fulder Aue - Ilmen Aue" wird auf einer Länge von 400 m die baufällige Ufermauer abgerissen und Bauschutt entfernt. Zur Vorbereitung der Maßnahmen wurden in den letzten Tagen einige Pappeln gefällt. Bei entsprechender Witterung wird mit dem Abriss der Mauer  noch in diesem Jahr begonnen.

"Mit dieser Maßnahme wollen wir die natürliche Dynamik am Rheinufer wieder herstellen, erläutert Projektleiter Robert Egeling vom NABU-Naturschutzzentrum Rheinauen, das Ziel der Uferrenaturierung.

Die Maßnahme ist in ein bundesweites Modellprojekt des NABU eingebettet und wird mit Mitteln der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und des Landes Rheinland-Pfalz gefördert.

 

 

 

Fachlich wird die Umsetzung von der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, Regionalstelle Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Bodenschutz, Mainz, begleitet.

Nach den eigentlichen Abrissarbeiten werden typische Auwaldbäume neu gepflanzt und Informationsschilder angebracht. Damit sich die Vegetation wieder rasch entwickeln kann und der neue Auwald gedeiht, soll der Zugang zum Ufer begrenzt werden. "Nur so können wir gewährleisten, dass sich die Vegetation wieder erholt und Erosionsschäden ausbleiben", erläutert Egeling.

Mit der Maßnahme in Ingelheim möchte der NABU zeigen, dass selbst am Rhein naturnahe Ufer möglich sind und Gewässerdynamik kein Widerspruch zu der Funktion als Wasserstraße sein muss". Seltene Tier- und Pflanzenarten, einige sogar von europäischer Bedeutung, sollen hier wieder einen neuen Lebensraum finden. Für Interessenten möchte der NABU auch Führungen und Informationsveranstaltungen anbieten.

 

Für weitere Informationen über das Modellprojekt hier klicken.

 

Hier kann auch ein Faltblatt über die Maßnahme runtergeladen werden. 

 

download pdf

Realisierung und Gestaltung:
flex-on Design und Service für Web und Print